Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Der Salbei - Wirkung und Anwendung

Weitere Sagen und interessante Geschichten zu Salbei

  1. Cur moriatur homo

    cui Salvia crescit in horto?

    Warum sollte ein Mensch sterben,

    in dessen Garten Salbei wächst?

    Wappenspruch der Medizinschule von Salerno

  2. Der Salbei wurde früher auch als Gegenmittel für allerlei Liebeszauber verwendet - wer will sich schon einen unerwünschten Verehrer anhexen lassen?

  3. Es hieß auch, dass Kröten und Schlangen im Salbei leben, und wenn ein Mädchen, das von einer bösen Hexe eine Salbeisuppe aß, Kröten statt Kinder zur Welt bringen würde.

  4. Albertus Magnus warnte, Salbei könne, in einen Brunnen geworfen, Sturm hervorbringen...

  5. Schon im Mittelalter kannte man den Salbei als Augenmittel. Er schärft die Sehkraft und ist augenstärkend.

  6. Pfarrer Kneipp nannte den Salbei ein "Lebenselixier par excellence".

  7. Eat sage in May and you'll live for aye!

    Iss Salbei im Mai und du wirst leben für immer und ewig!, englisches Sprichwort

  8. Der Salbei wurde früher als eine Art Elixier des Lebens angesehen.

  9. Die alten Römer sollen Salbei nur barfuß und mit einer silbernen Sichel geerntet haben - sie galt als heilige Pflanze.

  10. Wenn man morgens drei Salbeiblätter auf nüchternen Magen mit Salz aß, sollte man vor Gift und dem bösen Blicken geschützt sein.

  11. Salbei wurde auch zur Wahrsagerei verwendet. So schriebe Georg Pictorius aus Villingen um 1562: "Man bediente sich hierzu der Salbeiblätter, auf welche man den Namen der Person, die etwas erfahren wollte und der gewünschten Sache schrieb, und zwar geschah dies unter freiem Himmel und unter Gemurmel gewisser Worte. Auf diese Art wollten solche Wahrsager einen Dieb nebst dem Gestohlenen durch Hilfe der Dämonen entdecken."

  12. Der Salbei wurde bis in unsere Zeit hinein für Räucherungen in Krankenhäusern und Krankenzimmern verwendet. Der entstehende Rauch und Dampf desinfizierte und tötete Krankheitserreger ab.

  13. Nordamerikanische Indianer verräucherten den Salbei in so genannten Schwitzhütten - Sie suchten dadurch Heilung, innere Ruhe, Askese und Trancereisen.

  14. Auch heute noch soll der Salbei in magischen Hexenzirkeln als Reinigungsräucherung verwendet werden. Negative Energien und böse Geister sollen dadurch ferngehalten werden.

  15. Jacobus Theodorus Tabernaemontanus (1530-1590) schrieb unter anderem: "...dass Löwinnen, wann sich die Geburt nähert, solches Kraut [Salbei] suchen und essen, damit sie leicht gebähren mögen." - Er wies damit auf die besondere Wirksamkeit als Frauenkraut hin. Er beschrieb aber auch noch andere Wirkungen, zum Beispiel diese:"Wann man das Haar oft mit Salbey Saft bestreichet, so wird es gar schwartz darvon."

  16. Und auch Theophrastus Bombastus Paracelsus von Hobenheim war wohl schon die haarfärbende Wirkung bekannt:"Wenn man Nußschalen dazu gibt, nützt sie (Salbei) zum Schwarzfärben der Haare. Es werde ein Kopfumschlag gemacht."

    Er lobte aber auch die besondere Wirkung "zur Blutstillung."

  17. Man setzte früher dem Bier auch gerne Salbei zu - es sorgte für eine dunkle Farbe, zudem wurde auch der Geschmack intensiviert, und es wurde angeblich auch berauschender. Zudem wurde es dadurch auch länger haltbar.

    "Valentin kam endlich wieder mit dem, mächtig hohen Kruge braunen Bieres, dem zur Färbung rote Benedictenwurzel und auch etwas Salbey zugesetzt war, dass es kräftig und ein wenig bitter schmecke."

    Wolff

  18. Noch mehr Sagen zum Salbei


Volksnamen

Altweiberschmecken, Edelsalbe, Edelsalbei, Geschmackblatt, Königssalbei, Kreuzsalbei, Müsli, Muskatellerkraut, Salfat, Salve, Salwie, Saphie, Salser, Scharleikraut, Schuwen, Selve, Sophie, Zaffe, Gartensalbei, Gewürzsalbei, Scharlachkraut, Kreuzsalbei, Allerheilkraut, Altweiberschmecken, Edelsalbei, Fischsalve, Gartensalbei, Griechischer Tee, Königssalbei, Kreuzsalbei, Rauchsalbei, Rauhe Salbe, Sabikraut, Salbenblätter, Sälvel, Scharlachkraut, Scharleiblätter, Schmale Sophie, Sophieblätter, Tugendsabe, Zahnblätter, Zahnsalbei, Zupfblattel, Chüechlichrut, Grüner Salbei, Salbine, Schmale Sofie





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: