Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Alraune

Die Alraune (Mandragora officinarum) gehört zu den ältesten Heilpflanzen. Schon vor über 4000 Jahren wurde sie von den Ägyptern als Schlaf- und Schmerzmittel verwendet.

Alraune
Alraune

Der Besitz einer Alraune soll dem Besitzer Glück, Reichtum und Gesundheit garantieren. Es diente im Mittelalter als Hilfsmittel beim Orakel. In der Antike war die Alraune begehrt als lustförderndes Mittel, wurde aber auch angewendet als Betäubungsmittel.

Wie in anderen Nachtschattengewächsen auch, so sind auch in der Alraune Alkaloide enthalten, die halluzinogen wirken. Bei zu hoher Dosierung kann auch der Tod eintreten.

Geschichtliches und Sagen um die Alraune

Die Alraune war früher die bekannteste aller Zauberpflanzen, da die Gestalt der Wurzel an die Gestalt des Menschen erinnert.

Man glaubte, die Alraune verhelfe seinem Besitzer zu Geld und Ehre, heile Krankheiten, galt als potenzsteigerndes Mittel und half Frauen bei der Geburt.

Hildegard v. Bingen beschreibt die Alraune als magisch und erotisch stimulierend.

Früher glaubte man, dass ein Mann, der von einer Frau am St. Agnes-Abend, am 20.1., eine Alraunwurzel geschenkt bekam, sich in sie verlieben würde.

Alraune
Alraune

Da stehen sie umher und staunen,

vertrauen nicht dem hohen Fund;

der eine faselt von Alraunen,

Der andre von dem schwarzen Hund

(Aus Goethes Faust)

Die klügsten Waldgeister sind die Alräunchen,

langbärtige Männchen mit kurzen Beinen,

Ein fingerlanges Greisengeschlecht.

Woher sie stammen, man weiß es nicht recht,


Heinrich Heine

Um die optimale, beste, wirksamste Alraunwurzel zu bekommen, wurde empfohlen, diese in der Nacht zum 24. Juni, dem Johannistag, im Beisein eines schwarzen Hundes, auszugraben. Der Hund deswegen, weil die Wurzel angeblich beim Herausziehen einen Schrei ausstößt, der jeden zum Wahnsinn treibt, der ihn hört. Deswegen sollte man das Herausziehen besser vom Hund erledigen lassen...

Man selbst sollte sich die Ohren gut zuhalten bzw. verschließen.

Alraune verwendete man früher für Liebestränke.

Die Alraune trägt auch den Namen Kirkeia, genannt nach der griechischen Zauberin Kirke. Diese Kirke machte laut Sage die Männer willig, indem sie mit der Alraune so allerlei Zauberei veranstaltete.


Übersicht



Volksnamen

Galgenmännchen, Erdmännchen, Drachenpuppe, Alruna, Diebswurzel, Dollkraut, Dudaim, Hand des Ruhm, Hexenkraut, Mandragon, Narrenapfel, Schlafbeer, Teufelshoden, Teufelskerze, Teufelsäpfel


Wirkung und Anwendung von Alraune



  1. depressive Zustände
  2. entzündete Gelenke
  3. Magen- und Leberstörungen
  4. Ischias


Tee

1/4 bis 1/2 Teelöffel der zermahlenen Alraunewurzel werden zu einem Tee gekocht. Lassen Sie diesen 10 Minuten ziehen, danach absieben.


Giftig

Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen

Kann giftig wirken.







Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:





Kurzinfo
Alraune
  • Gehört zur Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse
  • Herkunftsgebiet: Aus dem Mittelmeerraum
  • Wächst an trockenen Standorten
  • Pflanzenbeschreibung: die Pflanze hat keinen Stängel, wird bis zu 25 cm groß
  • Blätter stehen in einer Rosette, sie sind eiförmig-lang, gewellt und sehr runzelig
  • Die Blüte ist glockenförmig und violett, sie wächst in der Blattrosette
  • Früchte sind gelb und kugelförmig
  • Der Wuchsort ist im Halbschatten auf nährstoffreichem, lockerem Boden
  • Anzucht im Gefäß möglich, im Winter gering warm und dunkel stellen
  • Saat im Herbst ausbringen, kann im Winter über sogenannte Blattstecklinge vermehrt werden
  • Verwendungsmöglichkeiten: Wurzeln haben eine menschenähnliche Gestalt und sind auch heute noch ein begehrter Glücksbringer.
  • Keine Selbstmedikation!