Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Heidekraut

Wie der Name schon sagt, wächst das Heidekraut auf Heiden und auch in Moorgebieten oder in lichten Wäldern. Überhaupt wächst es oft auch dort noch, wo sonst nicht mehr viel wächst: Das Heidekraut ist sehr genügsam.

Das Heidekraut (Calluna vulgaris) ist eine immergrüne, kriechende Pflanze. Sie erblüht von August bis Oktober. Man kann die Blüten und das Kraut von August bis September selber sammeln. Getrocknet wird schattig und luftig.

Die kleinen harten Blätter des Heidekrautes sind wie kleine Lanzen übereinander angeordnet, die Pflanze trägt im August die sehr hübschen violetten Blüten (siehe Bild oben rechts).

In der Naturheilkunde verwendet man das Heidekraut gegen Entzündungen (besonders der Harnwege) ein, bei Nierenleiden und gegen rheumatische Beschwerden. Dazu bereitet man einen Tee aus Heidekraut:

1 TL Heidekraut und zwei Tassen Wasser aufkochen, 5 Minuten ziehen lassen, dann absieben. 2-mal am Tag eine halbe Tasse trinken.

Heather, der englische Name des Heidekrautes, weist auf die Verwendung des Heidekrautes in der Bachblüten-Therapie hin.

Anwendungsgebiete

  1. blutreinigend
  2. harntreibend
  3. Blasensteine
  4. Nierensteine
  5. Rheuma
  6. Gicht
  7. Ekzeme
  8. unreine Haut

Übersicht

Volksnamen

Erika, Besenheide, Besenkraut, Hoaden, Immerschön

Inhaltsstoffe

Flavonoide, Arbutin, Saponine, Mineralstoffe, Gerbstoffe

Englischer Name

Heather

Verwendet werden...

...die Blüten und die blühenden Spitzen des Krautes

Schon Pfarrer Kneipp verwendete das Heidekraut aufgrund der entwässernden Eigenschaften. So empfahl er das Heidekraut zum Beispiel bei Rheuma und gegen Gicht.

Blutreinigender und harntreibender Tee

Nehmen Sie dazu zwei Teelöffel des getrockneten Heidekrauts, das Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und für 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben.

Diesen Tee kann man auch als Auflage (ein Leintuch damit getränkt) gegen unreine Haut verwenden.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: