Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um Arnika

Rezepte rund um Arnika



Abführender Tee

Arnikablüten 10 g Faulbaumrinde 40 g Melissenblätter 10 g

Zubereitung und Gebrauch: Als kalter Aufguß, 1-2 Tage stehen lassen; abends 1 Tasse trinken.


Kompresse bei blauen Flecken

Je 10 g Arnika, Beinwurz, Johanniskraut, Königskreze, Ringelblume gut mischen, in einem halben Liter Wasser 10 Minuten aufkochen und abkühlen lassen.

Als Kompresse anwenden.


Blutergüsse

Frische Arnikablätter können auf Blutergüsse aufgelegt werden, allerdings nicht auf offene Wunden.


Bei Bluthochdruck hilft Arnika und Mariendistel

Verwenden Sie dazu 30 g Samen der Mariendistel und 30 g Ehrenpreis, dazu je 20 g Melisse, Johanniskraut und Arnikablüten. Von dieser Mischung werden zwei Esslöffel mit einem halben Liter Wasser kochendem Wasser überbrüht und für ungefähr 15 min lang ziehen gelassen. Danach wird abgesiebt.

Einen solchen Tee kann man über den Tag verteilt trinken, dies für sechs Wochen lang.


Eine Kompresse mit Arnika hilft bei Insektenstichen, Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen.

Die Kompresse kühlt die Haut und läßt sie abschwellen. Dazu werden 4 Esslöffel getrocknete Arnikablüten mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergossen. Das Ganze läßt man 10 Minuten ziehen. Tränken sie dann ein dünnes Tuch mit dem Tee und legen sie das Tuch mehrere Stunden auf die betroffene Stelle.

Achtung: Nicht auf offene Wunden legen!

Den Tee nicht trinken! Giftig!


Teezubereitung Altes Teerezept

1 Teelöffel Arnikablüten oder Arnikablätter, 1 Tasse Wasser.

Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. Arnika mit heißem (nicht kochendem Wasser) aufgiessen. 5 Minuten ziehen lassen.

Davon trinkt man je ein Drittel in der Früh, zu Mittag und am Abend.

Vorsicht: Die innere Anwendung kann zu Vergiftungserscheinungen führen!


Arnikatinktur gegen Prellungen und blaue Flecken

Je 20g Arnika, Ysop und Salbei mit 1/4 Liter hochprozentigem Korn ansetzen und mindestens 12 Tage ziehen lassen.

Abgiessen und die Blätter ausdrücken. Danach absieben und in einer Flasche aufbewahren.


Entzündete Pickel

Entzündete Pickel heilen schneller ab, wenn man sie regelmäßig mit Arnikatinktur betupft. Niemals entzündete oder eitrige Pickel aufstechen, auch wenn das Instrument zuvor desinfiziert wurde.

Mehr Rezepte zum Thema Akne und Pickel


Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Zu gleichen Teilen

Birkenblätter

Schafgarbe

Kamille

Pfefferminze

Baldrian

Arnikawurzel

250 ml Wasser mit einem Teelöffel der Mischung auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Einmal aufkochen lassen und von dem Herd nehmen. Zugedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.


Blaue Flecken

Je 20g Arnika, Ysop und Salbei mit 1/4 Liter hochprozentigem Korn ansetzen und mindestens 12 Tage ziehen lassen.

Abgiessen und die Blätter ausdrücken. Danach absieben und in einer Flasche aufbewahren.


Blaue Flecken

je 10 g Arnika, Beinwurz, Johanniskraut, Königskreze, Ringelblume gut mischen, in einem halben Liter Wasser 10 Minuten aufkochen und abkühlen lassen.

Als Kompresse anwenden. Blutergüsse

Frische Arnikablätter können auf Blutergüsse aufgelegt werden, allerdings nicht auf offene Wunden.


Blutergüsse

Eine Kompresse mit Arnika hilft bei Insektenstichen, Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen. Die Kompresse kühlt die Haut und läßt sie abschwellen. Dazu werden 4 Esslöffel getrocknete Arnikablüten mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergossen. Das Ganze läßt man 10 Minuten ziehen. Tränken sie dann ein dünnes Tuch mit dem Tee und legen sie das Tuch mehrere Stunden auf die betroffene Stelle.

Achtung: Nicht auf offene Wunden legen!

Den Tee nicht trinken! Giftig!


Fußpilz

Honig mit Zimtpulver vermischen. Auf die befallenen Stellen auftragen.

Über die Nacht einwirken lassen. In der Früh mit Naturseife abwaschen und mit Arnikatinktur abtupfen.


Halsentzündung

Helfen kann ein Arnikatee, den Sie aus einem Eßlöffel getrockneter Arnikablüten und einer Tasse Wasser herstellen. 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben. Stündlich damit für mindestens drei Minuten gurgeln.


Hexenschuss

Betroffene Stellen mit Arnikatinktur einreiben.


Insektenstiche

Eine Kompresse mit Arnika hilft bei Insektenstichen, Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen. Die Kompresse kühlt die Haut und läßt sie abschwellen. Dazu werden 4 Esslöffel getrocknete Arnikablüten mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergossen. Das Ganze läßt man 10 Minuten ziehen. Tränken sie dann ein dünnes Tuch mit dem Tee und legen sie das Tuch mehrere Stunden auf die betroffene Stelle.

Achtung: Nicht auf offene Wunden legen!

Den Tee nicht trinken! Giftig!


Konzentration beim Autofahren

3 Teile Kornblumenblüten, je 2 Teile Arnikablüten, Heidekraut, Tausendgüldenkraut und Weissdornblüten sowie je 2 Teile Lavendel und Rosmarin.

2 Teelöffel der Kräutermischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen, 15 Minuten ziehen lassen, danach absieben und nicht süssen. Schmeckt bitter, das erfrischt. Tee in Thermoskanne mitnehmen 2-3 Tassen täglich.


Bei Muskelrheuma

Je 10 g Angelikawurzel, Arnikablüten, Erdrauch, je 20g Goldrute, Seifenkrautwurzel, Spierenblüten, Vogelknöterich, 10g Weidenrinde.

Ein Teelöffel Kräutermischung in einer Tasse Wasser und 5 Minuten aufkochen, danach absieben 3x täglich warm trinken.


Bei nervösem Herz

Je 20g Pfefferminze, Baldrian, Arnikablüten.

1 Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und am Morgen nüchtern und abends je eine Tasse schluckweise zu sich nehmen.


Bei Prellungen

Je 20g Arnika, Ysop und Salbei mit 1/4 Liter hochprozentigem Korn ansetzen und mindestens 12 Tage ziehen lassen.

Abgiessen und die Blätter ausdrücken. Danach absieben und in einer Flasche aufbewahren.


Bei Prellungen

Eine Kompresse mit Arnika hilft bei Insektenstichen, Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen. Die Kompresse kühlt die Haut und läßt sie abschwellen. Dazu werden 4 Esslöffel getrocknete Arnikablüten mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergossen. Das Ganze läßt man 10 Minuten ziehen. Tränken sie dann ein dünnes Tuch mit dem Tee und legen sie das Tuch mehrere Stunden auf die betroffene Stelle.

Achtung: Nicht auf offene Wunden legen!

Den Tee nicht trinken! Giftig!


Gegen Ruhr

Zu gleichen Teilen Eibisch, Eiche, Brombeerblätter oder Arnika, Beinwurz, Käsepappel, Lindenblüte.

Ein Teelöffel der Kräutermischung in eine Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten kochen lassen, danach absieben.

Dreimal täglich eine Tasse warm trinken.


Gegen Schmerzen

Zu gleichen Teilen Arnika, Gänseblümchen, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Lindenblüte, Pfefferminze, Schöllkraut, Thymian.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.


Schweissproduktion zu stark

Ein Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und 3x täglich warm trinken.

35 g Kreuzdorn, 30g Salbei, 20g Eichenrinde, 10g Holunderblüten, 5g Arnikablüten.


Schwellungen

Ein Umschlag mit Arnika-Tinktur hilft schnell gegen Schwellung und Schmerz nach einem Unfall.


Verstauchungen

Eine Kompresse mit Arnika hilft bei Insektenstichen, Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen. Die Kompresse kühlt die Haut und läßt sie abschwellen. Dazu werden 4 Esslöffel getrocknete Arnikablüten mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergossen. Das Ganze läßt man 10 Minuten ziehen. Tränken sie dann ein dünnes Tuch mit dem Tee und legen sie das Tuch mehrere Stunden auf die betroffene Stelle.

Achtung: Nicht auf offene Wunden legen!

Den Tee nicht trinken! Giftig!


Wirbelsäulenschmerzen

Wirbelsäule mit Arnikatinktur einreiben.








Bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker!




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: