Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Schleimstoffe

Unter Schleim in der Naturheilkunde versteht man Stoffe, die Kohlenhydrate enthalten, im Wasser aufquellen und eine fadenziehende Flüssigkeit liefern. Pflanzen, die Schleimstoffe liefern, sind in der Natur sehr verbreitet, so zum Beispiel die Malve, der Eibisch und der Lein.

Die Hauptanwendungen der Schleimstoffe liegen im Bereich der Reizmilderung. Die Schleimstoffe legen sich als eine dünne Schicht auf die Schleimhäute, schützen sie so vor reizenden Stoffen und sind dadurch reizmildernd. Entzündungen heilen schneller ab. Dabei ist hervorzuheben, daß die Schleimstoffe nicht vom Körper aufgenommen werden, sie wirken also nur an den verwendeten Stellen.
Schleimstoffe wirken außerdem leicht abführend, da sie aufquellen, Wasser binden und den Inhalt des Darms auflockern. Sie haben auch die Wirkung, daß sie die Geschmacksempfindlichkeit herabsetzen, dies gilt besonders für saure Dinge.

 

zurück













zum Seitenanfang