Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Das Immunsystem

Die wichtigste Funktion des Immunsystems ist die Verteidigung des Körpers gegen Krankheitserreger. Das Immunsystem hat die Fähigkeit, fremde Substanzen und Organismen im Körper zu erkennen und anzugehen. Somit ist es die entscheidende erste Verteidigungslinie gegen Krankheiten.
Immunsystem stärken
Immunsystem stärken

Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von schädlichen Organismen und Substanzen im Körper. Es erkennt verschiedene Arten von Eindringlingen und bösartigen Geschwülsten wie zum Beispiel Krebs und es sorgt für deren Bekämpfung.

Es ist ein völlig unabhängiger Mechanismus, der unbemerkt in unserem Körper arbeitet und nur dann Aufmerksamkeit auf sich zieht, wenn wir krank werden. Allerdings sollte man erwähnen, dass der Ausbruch einer Krankheit kein Hinweis auf ein schwaches Immunsystem ist. Es gibt auch Krankheitserreger, die das Immunsystem austricksen können!

Woran kann ich erkennen, ob das Immunsystem schwach ist?

Ein Hinweis auf ein schwaches Immunsystem sind eine permanente und ständige Müdigkeit, ständig geschwollene Drüsen, ständige Erkältungen und Halsschmerzen. Eine genaue Untersuchung zur Funktionsfähigkeit des Immunsystems kann Ihr Arzt durchführen.

Was schwächt das Immunsystem?

Obwohl das Immunsystem ein eigentlich sehr stabiles System ist, das im Normalfall kaum anfällig ist, gibt es in unserer Zeit immer mehr Faktoren, die es stören können.

Eine dieser Faktoren ist ein Übermaß an körperlichem und/oder emotionalem Stress. Dazu gehören auch Depressionen oder ein Burn-out.

Hinzu kommt eine "schlechte" Ernährung, die die normale Funktion des Immunsystems beeinträchtigt. Eine solche Ernährung zeichnet sich durch eine ausgesprochene Vitamin- und Nährstofflosigkeit aus. Ebenso auch durch viel zu viel Kalorien, also durch ein Übermaß an Zucker oder Fett bzw. Öl.

Andere wichtige Faktoren

Andere wichtige Faktoren sind Fettleibigkeit, eine allgemein schlechte körperliche Verfassung bzw. Fitness und lange Phasen körperlicher Inaktivität oder sitzende Tätigkeiten.

Und schließlich gibt es auch bestimmte Verbindungen in Arzneimitteln, die sich negativ auswirken. Dazu gehören unter anderem Cortison und Antibiotika, die einen sehr negativen Effekt auf die Leistungsfähigkeit des Immunsystems haben.

Eine gleiche Wirkung haben Schwermetalle und andere gesundheitsschädliche Substanzen wie Alkohol und Tabakrauch.

Die Gene

Neben den Umweltfaktoren spielen auch noch die Gene eine Rolle. Es gibt auch besonders "gute" und "schlechte" Gene, die bestimmen , ob man ein eher gutes oder schlechtes Immunsystem hat. Doch halt: man hat herausgefunden, dass gerade Menschen mit einer eher ungünstigen Veranlagung besonders auf ihre Gesundheit achten! Ein Nachteil also, der sich meist positiv auswirkt! Doch leider kann das ebenso umgedreht werden: eher gute Veranlagungen sind dafür verantwortlich, dass man besonders nachlässig mit seiner Gesundheit umgeht...





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: