Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Bauernregeln für September

Bläst im September der Wind aus Nord, ziehen die Schwalben noch lange nicht fort.

Durch des Septembers heit'ren Blick, schaut nochmals der Mai zurück.

Septemberregen wirkt wie Gift, wenn er die reifen Trauben trifft.

Mariä Geburt (8. September) jagt die Schwalben furt.

Der September braucht noch Hitze und dazwischen auch noch Blitze.

Der September ist der Mai des Herbstes.

Viele Eicheln im September, viel Schnee im Dezember.

Wie im September tritt der Neumond ein, so wird das Herbstwetter sein.

Fällt im Wald das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell.

Wenn im September viele Spinnen kriechen, sie einen harten Winter riechen.

Ziehen die wilden Gänse weg, fällt der Altweibersommer in den Dreck.

Septemberwetter warm und klar, verheißt ein gutes nächstes Jahr.

Septemberdonner prophezeit viel Schnee zur Weihnachtszeit.

September warm - Oktober kalt.

Wenn noch Donner den September weckt, wird der Winter schneebedeckt.

September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.

Späte Rosen im Garten - schöner Herbst und der Winter kann warten.

Wenn die Störche zeitig reisen, kommt ein Winter von Eisen.

An schönen Herbst und gelinden Winter glaubt,
werden die Bäume schon im September entlaubt.
Doch bleibt das Laub bis zum September hinein,
wird strenger Winter, kein kurzer sein.

An Septemberregen ist dem Bauern viel gelegen.

Der September ist der Mai des Herbstes.

Durch des Septembers heiteren Blick
schaut noch einmal der Mai zurück.

Ein guter Septemberregen
kommt nie ungelegen.

Frische Septemberluft den Jäger zum Jagen ruft.

Im September schwitzen -
im Dezember sitzen.

Im September soll man junge Birken pflanzen.

Im September viel Schleh -
im Winter viel Schnee.

Septemberdonner prophezeit
gar viel Schnee zur Weihnachtszeit.

Septemberregen - dem Bauern Segen,
dem Winzer Gift, wenn er ihn trifft.

September schön in der ersten Tagen,
will den ganzen Herbst ansagen.

September warm - Oktober kalt.

September warm und klar,
verheißt ein gutes nächstes Jahr.

Sind im September noch viele Fliegen an der Wand,
so hält die Sonne dem Froste stand.

Sitzten die Birnen Anfang September noch fest am Stiel,
bringt der Winter Kälte viel.

Soll der September den Bauern erfreun,
so muß er gleich dem Märze sein.

Viele Eicheln im September,
viel Schnee im Dezember.

Wenn der September noch donnern kann,
so setzen die Bäume viel Blüten an.

Wenn im September viel Spinnen kriechen,
sie einen harten Winter riechen.

 

Oktober

zurück

 













zum Seitenanfang