Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Bauernregeln für August

Ist's in der ersten Augustwoche heiß, bleibt der Winter lange weiß.

Fängt der August mit Donnern an, er's bis zum End' nicht lassen kann.

Frühlingsblumen im August bringen einen milden Winter.

Macht der August uns heiß, bringt der Winter viel Eis.

Was Juli und August nicht kochen, kann kein Nachfolger braten.

Wenn's Federbett im August zu heiß, trägt Honig die Bien' aus der Heide mit Fleiß.

Die Nächte kühl, die Tage schwül, so wird's des Erntesegens viel.

Stürmt es im August so gibt es weder Wein noch Most.

Hohe Häuser trifft der Blitz am ehesten.

Nasser August bringt teure Kost.

Leuchten vor Mariä Himmelfahrt die Sterne, so hält sich das Wetter gerne.

Mariä Himmelfahrt Sonnenschein, das gibt im Faß viel guten Wein.

Ist's im August recht hell und heiß, so lacht der Bauer im vollen Schweiß.

Wenn im August viele Goldkäfer laufen, braucht der Wirt den Wein nicht zu kaufen.

Nordwinde im August bringen beständiges Wetter.

Weht im August der Wind aus Nord, ziehen die Schwalben noch lange nicht fort.

Bläst im August der Nord, so dauert gutes Wetter fort.

Wie sich an Bartholomäus (24.8.) das Wetter verhält, so ist es auch im Herbst bestellt.

Bleiben Störche und Reiher nach Bartholomä, dann kommt ein Winter, der tut nicht weh.

Wie der Freitag sich neigt, so der Sonntag sich zeigt.

Montagswetter wird nicht wochenalt.

Ist Nordwind im August nicht selten, so soll er schönem Wetter gelten.

Morgenrot - schlecht Wetter droht. Abendrot - Gutwetterbot.

Wie der August war, wird der künftig Februar.

August muß Hitze haben,
sonst wird des Obstbaums Segen begraben.

Blühen im August die Frühlingsblumen,
bedeutet das einen gelinden Winter.

Der Tau tut dem August so not,
wie jedermann das täglich Brot.
Entzieht er sich gen Himmel,
herab kommt ein Getümmel.

Im August beim ersten Regen,
pflegt die Hitze sich zu legen.

Im August soll man den Knoblauch
aus der Erde nehmen.

Ist's in der ersten Augustwoche heiß,
so bleibt der Winter lange heiß.

Macht der August uns heiß,
bringt der Winter viel Eis

Nie hat der September zu braten vermocht,
was der August nicht gekocht.

Was der August nicht kocht,
läßt der September ungebraten.

Wenn der August nicht kocht,
kann der September nicht braten.

Wenn im August der Nordwind weht,
das Wetter lange schön besteht.

Wenn im August viele Goldkäfer laufen,
braucht der Wirt den Wein nicht zu taufen.

Wenn's der August nicht kocht,
bratet's der September nimmer.

Wenn's im August stark tauen tut,
bleibt das Wetter meistens gut.

Wie der August war,
Wird der künftige Februar

Wettert es im August,
du nassen Winter erwarten mußt.

September

zurück













zum Seitenanfang