Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Ein weiterer Schlehen-Likör

Sie brauchen für diesen Likör folgende Zutaten:

ein Pfund Schlehen

200 g Zucker

eine Flasche Wodka oder Korn, Sie können auch Gin verwenden

Achten Sie bei den Schlehenfrüchten darauf, dass sie wirklich vollkommen reif sind. Das bemerken Sie daran, dass die Früchte sich mit den Fingern leicht eindrücken lassen und nicht hart wie ein Stein sind.

Waschen Sie die Früchte sorgfältig, danach stechen Sie sie mit zum Beispiel einem Zahnstocher an ein paar Stellen ein, sodass der Alkohol in die Früchte eindringen kann und die Wirkstoffe und die Geschmacksstoffe herauslösen kann. Wenn Sie sich die Arbeit mit dem einstechen sparen wollen, können Sie die Schlehenfrüchte auch eine Nacht in die Gefriertruhe legen, denn durch das Frieren platzt die Haut auch von alleine auf.

Geben Sie dann die Schlehen zusammen mit dem Zucker und dem Alkohol in ein ausreichend großes Glas, welches Sie danach verschließen und einmal gut durchschütteln. Lassen Sie das Glas dann warm, aber nicht in der Sonne, ein Vierteljahr vor sich hin ziehen. In dieser Zeit gehen die Geschmacksstoffe auf den Alkohol über. Schütteln Sie das Glas dabei jeden Tag einmal durch.

Nach einem Vierteljahr sieben Sie den Alkohol ab und füllen ihn in eine vorher gut gereinigte Flaschen um. Übrigens müssen Sie die Schlehenfrüchte danach nicht unbedingt wegwerfen, Sie können sie für einen zweiten Ansatz verwenden, dann aber in hochprozentigem Alkohol.

Idealerweise lassen Sie diesen Schlehenlikör dann möglichst lange weiterreifen, denn je älter er wird, desto besser wird er.

Wenn Sie möchten, können Sie diesem Likör, genauer gesagt dem Ansatz, auch etwas Grapefruitschale oder Zitronenschale beigeben, wodurch der Geschmack spritziger wird. Eine andere Variante ist die Zugabe von einigen Pfefferkörnern, 20 Stück können es ruhig sein, die durch ihre sanfte Schärfe eine belebende Wirkung haben.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: