Das Kräuter-Verzeichnis


1231a asd asd as das da sd asd as dpoj padsojdpa osjdp aosjd p23123

Berberitze - Sauerdorn


Der Sauerdorn (Areca catechu), auch Berberitze genannt, wird zwischen einem und zweieinhalb Meter hoch. Seine Blüten trägt er von Mai bis in den Juni. Aus diesen Blüten bilden sich im Herbst dann längliche, rote Beeren.

Die Berberitze sollte in jeder Hausapotheke sein, allerdings sollte man sie nicht selber sammeln: Alle Pflanzenteile außer den Früchten und der Rinde sind giftig!

Man kennt die Heilwirkung der Berberitze schon lange. Früher setzte man sie gegen Fieber, bei Magen-, Leber- und Herzleiden ein.





Wirkung und Anwendung von Berberitze

  1. Erkrankung der Leber
  2. Erkrankung der Galle
  3. Erkrankung des Magen- und Darmtraktes
  4. Erkrankung der Niere
  5. Erkrankung der Harnwege
  6. blutreinigendes Mittel

Übersicht



Volksnamen

Essigbeere, Sauerdorn



Blütezeit

Gesammelt wird im Mai und Juni.



Verwendete Pflanzenteile

Verwendet werden die Wurzeln, die Wurzelrinde und die Beeren.



Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen

Schwach giftig.

Keine Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit!

Nicht bei fieberhaften Nierenerkrankungen anwenden!







Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden...




Es wurde für den Beitrag "Berberitze - Sauerdorn - Sauerdorntee" abgestimmt



3.3 von 5 Kürbissen, basierend auf
22 abgegebenen Stimmen.


Auch abstimmen







Einen Kommentar schreiben 


Druckansicht 


Beurteilen 


Der Beitrag "Berberitze - Sauerdorn - Sauerdorntee" wurde 8046 mal gelesen.





Thema: Heilkräuter
0.146339893341064 sec. to build - WOW :) - Thanks to WEBGO.DE


       Hier können Sie weiterlesen:

www.kraeuter-verzeichnis.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 26.2.2015, 18:01:06 Uhr




Teilen Sie diesen Beitrag
zum Seitenanfang