Das Kräuter-Verzeichnis



Bibernelle

In der Naturheilkunde kann man die Bibernelle als ein schleimlösendes Mittel bei Katarrhen der oberen Atemwege einsetzen, bei Magenbeschwerden, bei Blähungen und bei Durchfall.


Die Bibernelle (Pimpinella major) ist eine bis zu einem Meter hohe Pflanze.

Sie hat rosafarbene Blüten. Die Bibernelle blüht von Juni bis September. Die Wurzeln der Bibernelle kann man im März und im April sammeln, jedoch auch im Oktober und November. Nach dem Schneiden trocknet man sie an einer schattigen Stelle.


In der Naturheilkunde kann man die Bibernelle als ein schleimlösendes Mittel bei Katarrhen der oberen Atemwege einsetzen, bei Magenbeschwerden, bei Blähungen und bei Durchfall.

Nehmen Sie dazu einen TL der Bibernelle auf eine Tasse Wasser, dies zweimal am Tag. Besonders die Wurzel der Heilpflanze wird oft beim Husten verwendet.


Eine äußerliche Anwendung der Bibernelle wäre ein Badezusatz bei schlecht heilenden Wunden.


Wirkung und Anwendung von Bibernelle

  1. Bronchitis
  2. Husten
  3. Heiserkeit
  4. Verdauungsstörungen
  5. Kehlkopfentzündungen
  6. Rachenentzündungen
  7. adstringierend
  8. blutreinigend
  9. blutstillend
  10. entzündungshemmend
  11. Ekzeme
  12. harntreibend
  13. schleimlösend
  14. schweißtreibend
  15. Asthma
  16. Kehlkopfentzündungen
  17. Halsschmerzen
  18. Hautausschläge
  19. Erkältung
  20. Grippe
  21. Fieber
  22. Herzbeschwerden
  23. Appetitlosigkeit
  24. Verdauungsschwäche
  25. Blähungen
  26. Sodbrennen
  27. Darmentzündung
  28. Durchfall
  29. Hämorrhoiden
  30. Gicht
  31. Rheuma
  32. Nierensteine
  33. Müdigkeit
  34. menstruationsfördernd

Übersicht



Volksnamen

Bockwurz, Pfefferwurz, Pimpernell, Steinpeterlein



Verwendete Pflanzenteile

Verwendet werden die Wurzeln



Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Saponine, Polyacetylene, Cumarine, Furocumarin, Pimpinellin



Sammelzeit

Gesammelt wird im März und im April und von Oktober bis in den November



Rezepte und Anwendungen rund um die Bibernelle






Tee

Einen gehäuften Teelöffel getrockneter Wurzel mit 250 ml Wasser übergießen und zum Sieden bringen. Eine Minute ziehen lassen, danach absieben.



Die Bibernelle in der Küche


Die Bibernelle ist in der Küche ein wenig in Vergessenheit geraten. Dabei ist sie eines der Kräuter mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt.


Die kleinen Blätter würzen Salate als auch Gemüse, sie passen zu Gurken, zum Spinat, zu Kohlrabi und zu Tomaten, man kann sie zu Rohkostplatten geben, in Soßen, in Suppen, zu Fisch wie Aal, in Marinaden, in Essig, in Kräuterbutter, in Speisequark oder einfach nur als Dekoration verwenden.



Die Bibernelle schmeckt frisch, erinnert etwas an Gurken.


Lagerung

Die Blätter der Bibernelle verwelken recht zügig. Deshalb sollte man sie nach der Ernte per Frischhaltebeutel im Kühlschrank lagern.


Tipps

Das Aroma kann noch gesteigert werden, indem man etwas Zitronensaft hinzu gibt.


Ein Kräuteressig

Geben Sie 3 Stängel der Bibernelle in Weißweinessig, und lassen Sie dies 2 Wochen ziehen.


Die Bibernelle sollte nicht kochen, da sie dann Geschmack verliert.

Man kann sie gut einfrieren.











Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden...




Es wurde für den Beitrag "Bibernelle - Bibernellentee" abgestimmt



3.7 von 5 Kürbissen, basierend auf
22 abgegebenen Stimmen.


Auch abstimmen







Einen Kommentar schreiben 


Druckansicht 


Beurteilen 


Der Beitrag "Bibernelle - Bibernellentee" wurde 31763 mal gelesen.





Thema: Heilkräuter
0.102614879608154 sec. to build - WOW :) - Thanks to WEBGO.DE


       

Hier können Sie weiterlesen:



www.kraeuter-verzeichnis.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 26.2.2015, 18:03:04 Uhr




Teilen Sie diesen Beitrag
zum Seitenanfang